Roel van Oosten

Komponist

Biografie

selectie_Roel-02

 

Ausbildung

 

Roel van Oosten, 1958 in Den Haag geboren, wuchs auf in einer musikalischen Familie. Sein Vater war ein sehr anerkannter Amateurorganist und -pianist und sein Bruder Ben ist ein international renommierter Organist.

Schon als kleiner Junge wußte Roel van Oosten, dass das Komponieren seine Berufung war. Noch bevor er die Notenschrift beherrschte, machte er für die Kinder aus der Nachbarschaft grafische Partituren, in denen er markierte, wer zu welchem Zeitpunkt sein Instrument erklingen lassen musste.

Roel van Oosten studierte am Königlichen Konservatorium seiner Geburtsstadt Klavier bei Else Krijgsman und Komposition bei Peter Schat und Louis Andreassen.

Mit einem Stipendium des niederländischen und französischen Kulturministeriums zog er 1984 nach Paris um dort bei der französischen Komponistin Betsy Jolas weiter zu studieren. Sie war die Nachfolgerin von Olivier Messiaen am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris.
Am CNSM studierte er auch Musikanalyse. Zusätzlich nahm er an verschiedenen Lehrgängen teil, unter anderem bei Pierre Boulez am Collège de France und einen cours de la musique electro-acoustique bei Radio France.
Ferner war er als Begleiter diverser französischer Vokalisten tätig.

Während seines Aufenthalts in Paris fanden im Centre Confluences und im Institut Néerlandais Konzerte statt, die gänzlich seinen eigenen Werken gewidmet waren.

Roel van Oosten wurde ausgewählt ein Jahr im Atelier des Künstlers Theo van Doesburg, Mitbegründer der Künstlervereinigung De Stijl, in Meudon, Frankreich, zu wohnen.

Seit seiner Rückkehr in die Niederlande widmet er sich ausschließlich dem Komponieren.

 

Tätigkeiten

 

Er erhält Aufträge aus vielen Segmenten des Musiklebens. Sein Œuvre umfasst Werke für Symphonieorchester, Kammermusik, Chor, Musiktheater, Tanzvorstellungen und
Aufträge für besondere Gelegenheiten wie die Eröffnung des Parlamentären Jahres der Niederlande und edukative Konzerte.

Roel van Oosten legt großen Wert auf Fachkenntnis und Zugänglichkeit seiner Partituren. Damit hat er auch einen großen Beitrag zum Repertoire der besseren Amateurchöre und -orchester geliefert.

Seine Musik ist facettenreich, von überschwänglich, jazzig und virtuos bis zurückhaltend und meditativ.
Obwohl er eindeutig von der musikalischen Tradition inspiriert ist will er sich mit seiner Musik nicht von Strömungen distanzieren, die modernistischer sind. Wie er selbst sagt: ”Es gibt keine moderne oder altmodische Musik, es gibt gute oder schlechte Musik.”

So ist sein Klavierstück Tangram, das er 1982 komponierte, während der Gastdozentschaft von Karlheinz Stockhausen am Königlichen Konservatorium in Den Haag, in einem kraftvollen atonalen Stil geschrieben.
Auch das Werk Ostinazione, für das Orkest de Volharding geschrieben, verdeutlicht die direkten und extremen Seiten seines Komponierens.

Im Vergleich dazu vertreten Werke wie Harpconcert und viele Chorwerke eher die harmonische und wohlklingende Seite seiner Musik.

In den Niederlanden werden seine Kompositionen unter anderem aufgeführt von:
Het Residentie Orkest, Noordhollands Philharmonisch Orkest, Radio Kamerorkest, Nederlands Balletorkest, ASKO Ensemble, Slagwerkgroep Den Haag, Osiris Trio, Trio Suleika, Rubens Kwartet und zahlreiche renommierte Solisten.

Werke von Roel van Oosten wurden in vielen Ländern aufgeführt, unter anderem Frankreich, Deutschland, Dänemark, Finnland, Schweden, China, Mexiko, Vereinigte Staaten (Carnegie Recital Hall) und Neuseeland. Außerdem hielt er oft Vorträge über sein Werk an niederländischen Universitäten, aber auch im Ausland an der Universität von York in England, der Universität Wellington und Auckland in Neuseeland, dem Konservatorium von Beijing in China und der Universität von Tucson, Arizona.

Ferner wird Roel van Oosten auch oft eingeladen, als Jurymitglied bei diversen Kompositionswettbewerben, wie Prinses Christina Concours, dem Festival Classique und dem Dutch Harp Festival mitzuwirken.

Seine Werke wurden für Rundfunk und Fernsehen aufgezeichnet und auf CDs veröffentlicht.

 

Auszeichnungen

 

Seine Komposition Resignatie für Bariton und Bassklarinette erhielt 1985 eine lobende
Erwähnung beim Concorso Internazionale di Composizione Valentino Bucchi in Italien.

Für seine Komposition Les Amours für Chor und Orchester bekam er 2001 den Europäischen AGEC-Kompositionspreis (verliehen von der European Choral Association).

 

Cd-Aufnahmen

 

Pianotrio no. 1                                                                        NM Classics 92108

(Osiris Trio)

 

Two Van Ostayen Songs                                                            NM Classics 92071

(Lieuwe Visser, baritone and Rene Eckhardt, piano)

 

Ostinazione                                                                                    Donemus CV 95

(Orkest De Volharding)

 

Concerto for harp and orchestra                                                NM Classics 92077

(Godelieve Schrama, harp

Netherlands Radio Chamber Orchestra, Micha Hamel)

 

Dances and Dialogues, for double bass and piano                        Aristo 1002

(Quirijn van Regteren Altena, double bass,

Peter Beijersbergen van Henegouwen, piano)

 

Mare Liberum,                                                         Aliud Records ACD BE 069-2

for soprano, baritone, mixed choir and orchestra

Estefania Perdomo, soprano

Frans Fiselier, baritone

Daan Admiraal, conductor

Haags Toonkunstkoor, VU Orchestra, Amsterdam

 

Canzoniere, for mixed choir and orchestra                     Ascolta  ASC 201401

Mixed Choir Oosterheide,

Royal Male Choir Schiedam,

Youth choir  “Oosterhoutse Nachtegalen”

Brabant Sinfonia,

Charles van der Veeke, conductor

 

 

 

 

Uncategorized

Roel van Oosten

Komponist